Ambulante Rehabilitation

Rehabilitationseinrichtungen

Psychosoziale Beratungs-und Behandlungsstelle für Suchtkranke
und –gefährdete Jena
Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle Erfurt Liebknechtstraße

Wir bieten

Erfurt: ambulante Rehabilitation für Alkohol-, Drogen- und Medikamentenabhängige
Jena: ambulante Rehabilitation für Alkohol- und Medikamentenabhängige

Was ist ambulante Rehabilitation?

Eine qualifizierte Alternative zu einer stationären Entwöhnungsbehandlung, bei der der Patient in seinem sozialen Umfeld verbleiben und einer Erwerbstätigkeit. nachgehen kann.
Zielsetzung der Therapie ist die Bewältigung der Suchterkrankung und die Stabilisierung der Abstinenz für ein suchtmittelfreies selbstbestimmtes Leben.

Wer kann eine ambulante Rehabilitation in Anspruch nehmen?

Voraussetzung für eine ambulante Therapie ist eine Kostenübernahme des Renten- oder Krankenversicherers, deren Beantragung unsere Einrichtungen übernehmen können.
Die Möglichkeit einer ambulanten Entwöhnungsbehandlung besteht in der Regel, wenn keine schweren gesundheitlichen, seelischen oder sozialen Störungen vorliegen und der Patient zu einer aktiven Mitarbeit bereit ist.
Die Eignung der Patienten wird im Einzellfall durch Vorgespräche von unseren Mitarbeitern geprüft.

Wie erfolgt eine ambulante Rehabilitation?

Die Therapie findet in wöchentlichen Gruppen- und Einzelkonsultationen statt.
Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt ca. 6 Monate.
Im Regionalverbund Jena-Weimar-Apolda finden die Gruppentherapiesitzungen in der Suchtberatung Jena statt. Die Einzeltherapiegespräche finden in den Einrichtungen der jeweils zuständigen Therapeuten statt. (Jena, Weimar, Apolda)
In der Rehabilitationseinrichtung Erfurt finden sowohl Einzel- als auch Gruppengespräche statt.

Wir sind

ein in der Suchtarbeit erfahrenes und qualifiziertes Team (Psychologin, Psychologe, SozialtherapeutInnen) mit schulen- und methodenübergreifender Herangehensweise.
(Erfurt: Verhaltenstherapie, Paartherapie, systemische und psychoanalytische Therapieausrichtung; Jena/Weimar/Apolda: Verhaltenstherapie)
Eine spezialisierte medizinische Mitbehandlung erfolgt durch eine Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie.